Hassemaneuro? "Gutachten: Pleite-Bank Hypo Real Estate ist nichts mehr wert"

Der Unternehmenswert der staatlich gestützten Pleite-Bank HRE liegt laut einem eigenen Gutachten der Bank bei Null. Bisher hat die HRE bereits über 100 Milliarden Euro erhalten. Doch damit noch nicht genug: Bis Jahresende braucht die Bank laut Medienberichten weitere sieben Milliarden Euro.
Zum Beitrag:
http://www.welt.de/wirtschaft/article4399145/Pleite-Bank-Hypo-Real-Estate-ist-nichts-mehr-wert.html#reqRSS

ABwracken? Verschrotten? Na, wir wissen nicht:

„KFZ-Wertermittlung via Internet – KFZ-Wert.info macht teure Gutachten überflüssig

Krefeld – Die Abwrackprämie hat es offenbart: Viele Deutsche kennen den Wert ihres Fahrzeuges nicht. Und das hatte Folgen. Sie strichen zwar die begehrte Prämie beim Neuwagenkauf ein, ließen aber ihren „Alten“, der zum Teil wesentlich mehr Wert war, verschrotten.

Vielleicht sollte man also noch mal einen Schnell-Durchlauf bei der HRE machen!!!!!!!!!!!!!!

Zum Beitrag:

http://www.openpr.de/news/342971/KFZ-Wertermittlung-via-Internet-KFZ-Wert-info-macht-teure-Gutachten-ueberfluessig.html

Die fetten Jahre sind vorbei …


Auch für Anwältinnen.

WAMS online: Die fetten Jahre für Anwälte sind vorbei.

Jahr für Jahr kommen 5000 zusätzliche Anwälte auf den Markt. Chancen hat nur, wer sich spezialisiert. Selbst dann reicht es selten für Villa, Jacht und Sportwagen

Elgin Bröhmer, 31: „Es gibt Monate, in denen ich weniger verdiene als meine Sekretärin.“



[…]

Andere schmeißen nach ein paar Jahren hin. Die Bundesrechtsanwaltskammer beobachtet seit einigen Jahren den Trend, dass junge Kollegen ihre Zulassung freiwillig zurückgeben. Im Jahr 2004 gaben 1078 Rechtsanwälte im Alter unter 40 Jahren ihren Beruf vorzeitig auf. Mehr als jder vierte von ihnen nannte wirtschaftliche Gründe.“

Dabei kommen die heiratsschwachen und kinderlosen Jahrgänge erst noch… Denn merke: Wer nicht geheiratet hat, kann nicht geschieden werden. Wer ohne Kinder ist, der kann nicht um Kinder streiten.

So werden wohl noch mehr Anwältinnen auf Hartz IV umsatteln müssen.



Nr. 5 vom 28. Februar 2008
Anwaltschaft wächst weiter – aber langsamer

Bundesrechtsanwaltskammer, Berlin. Im vergangenen Jahr hat sich der Zuwachs der Anwaltschaft im Vergleich zum Vorjahr verringert. Während der Anstieg 2006 noch 3,42 % betrug, waren Anfang 2008 insgesamt 146.906 Rechtsanwälte [Anmerkung: und -innen] zugelassen, das sind 2,85 % mehr als im Jahr zuvor.

Die 28 regionalen Rechtsanwaltskammern hatten am 01.01.2008 insgesamt 147.552 Mitglieder (Vorjahr: 143.442), davon 146.906 Rechtsanwälte (Zuwachs 2,85 %), 334 Rechtsbeistände (Rückgang von -3,5 %), 297 Rechtsanwalts-GmbHs (Zuwachs 13,85 %) und nun auch 6 Rechtsanwalts-Aktiengesellschaften. Damit ist ein Mitgliederzuwachs um 2,87 % zu verzeichnen; dies entspricht einem absoluten Zuwachs um 4.110 Mitglieder (Vorjahr: 4.763).

„Es ist davon auszugehen, dass sich in den nächsten zwei Jahren der Zuwachs weiter verlangsamt“, erläutert der Präsident der Bundesrechtsanwaltskammer die Zahlen. „Deshalb wird der starke Wettbewerbsdruck, dem die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte ausgesetzt sind, weiter bestehen bleiben. Nur eine am Bedarf des Marktes ausgerichtete Spezialisierung und die fachliche Kompetenz durch Fortbildung können darauf die Antwort sein“.




Selbstständigkeit 14.09.2007
Vor dem Prozess das Aktienstudium




Der Beruf des Anwalts hat sich verändert: Es wird in ihm – im Durchschnitt – längst nicht mehr so gut verdient wie früher. Und die Anwaltsfirma beginnt, sich zu ökonomisieren.
549 Wörter

FAZonline
Diesen Beitrag können Sie zum Preis von 2,00 € für 24 Stunden nutzen