Neurologen und Psychiater zu Trennung und Scheidung: Eltern sollten Kindern die Gründe für eine Trennung ehrlich erklären

Trennen sich Eltern von einander, sollten sie mit ihren Kindern darüber reden und diese Entscheidung ehrlich begründen, damit der Nachwuchs keine falschen Vorstellungen zum Hintergrund des Geschehens entwickelt. „Werden nicht gegebene Erklärungen vom Kind durch Fantasien ersetzt, sind diese meist beunruhigender und belastender als die Wahrheit selbst. Viele Scheidungskinder bekommen dann Schuldgefühle, dass sich die Eltern ihretwegen getrennt haben könnten, was unbedingt vermieden werde sollte. Sie fürchten in der Folge, dass sie die Liebe der Eltern verlieren könnten, wodurch eine angstgeprägte Situation entsteht“, meint Prof. Frank Häßler, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP) in Berlin. Vorteilhaft in dieser Situation ist eine gemeinsame Version der Geschichte von Mutter und Vater, wenn sich diese auf eine solche einigen können.>>>>>MEHR: Neurologen und Psychiater im Netz

Neurologen und Psychiater zu Trennung und Scheidung: Eltern sollten Kindern die Gründe für eine Trennung ehrlich erklären

Trennen sich Eltern von einander, sollten sie mit ihren Kindern darüber reden und diese Entscheidung ehrlich begründen, damit der Nachwuchs keine falschen Vorstellungen zum Hintergrund des Geschehens entwickelt. „Werden nicht gegebene Erklärungen vom Kind durch Fantasien ersetzt, sind diese meist beunruhigender und belastender als die Wahrheit selbst. Viele Scheidungskinder bekommen dann Schuldgefühle, dass sich die Eltern ihretwegen getrennt haben könnten, was unbedingt vermieden werde sollte. Sie fürchten in der Folge, dass sie die Liebe der Eltern verlieren könnten, wodurch eine angstgeprägte Situation entsteht“, meint Prof. Frank Häßler, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP) in Berlin. Vorteilhaft in dieser Situation ist eine gemeinsame Version der Geschichte von Mutter und Vater, wenn sich diese auf eine solche einigen können.>>>>>MEHR: Neurologen und Psychiater im Netz

Familiendrama oder FamilienRECHTSdrama, BILD? –

Im bayerischen Himmelstadt hat ein 39-jähriger Familienvater offenbar seine Frau († 29) und danach seine beiden Söhne († 5 und † 7) getötet. mehr …

Mal DARÜBER nachdenken, wenn’s geht BILD!

Vielleicht läuft ja auch nur einfach etwas in unserem Familien-Recht bzw. im Rechtsstaat falsch, was manchen glauben läßt, sich und siene Kinder in einer ausweglosen Situation zu finden.
Da kann dann schon ein falscher Satz genügen, wie etwa: „…Und Deine Kinder siehst Du (dann) auch nicht mehr….!“

oder: „Dann zeig‘ ich Dich einfach mal wegen Vergewaltigung an. Dann bist Du so oder so kaputt. Mir kann ja nix passieren, wenn’s raus kommt, dass es nicht stimmt.“ (Atombombe)

oder:
„Dann zeig‘ ich Dich einfach mal wegen Kindesmißbrauch an. Dann bist Du so oder so kaputt. Mir kann ja nix passieren, wenn’s raus kommt, dass es nicht stimmt.“ (Neutronebombe)

siehe (für viele): http://www.badische-zeitung.de/sms-laesst-luegengebaeude-einer-frau-einstuerzen–16495880.html

Wenn schon eine „Gutachterin“ nur 2000 EURO Schadenersatz leisten muss….)

http://www.google.de/search?hl=de&client=firefox-a&hs=HP5&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&q=familiendrama&aq=f&aqi=g10&aql=&oq=&gs_rfai=

Familiendrama in Lörrach

Tochter überlebt Familiendrama mit zwei Toten

Im südbadischen Lörrach hat ein 45-Jähriger seine Lebensgefährtin und sich selbst erschossen. Die 13 Jahre alte Tochter der Frau wurde schwer verletzt. Grund war nach Polizeiangaben ein Beziehungsstreit.[…]

Familiendrama in Bayern

Mann soll Frau und Kinder getötet haben

Tragödie in Süddeutschland: Die Polizei hat am Dienstag die Leiche einer jungen Mutter gefunden. Der Familienvater soll sie erschossen haben. Er tötete anschließend offenbar auch die gemeinsamen Söhne und sich selbst. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

[…]