Fall Jörg Kachelmann: Der Beweis: "„vors Rathaus aufs Lästerbänklein“" Mannheim schon immer hochmodern-

Immer großkarierte Kulturstadt von europäischem Rang – daher bedarf es auch sachverständiger Zeugen mit Weltruf…. . „

„In den Deliktsbereichen, in denen dem Stadtgericht weiterhin die Rolle der urteilenden Instanz zukam (etwa Schmähsachen oder „Missetaten wegen falscher Handschriften“, aber auch Bettelei, Kuppelei und „Dirnenunwesen“), war das Bemühen spürbar, im Ergebnis die Verhängung von Freiheitsstrafen zu vermeiden. Der Hintergedanke dieses Phänomens war durchaus „modern“: Der Strafvollzug war für die Stadt – die nur über 2 provisorische Arrestlokale verfügte9 – sehr kostspielig, so daß die Verhängung von Geldstrafen und der Verweis aus der Stadt – neben der Möglichkeit, Straftäter „vors Rathaus aufs Lästerbänklein“ zu stellen – bevorzugt wurden.“

Bedeutsam – auch und gerade für die Gerichtstätigkeit dieser Zeit – war, daß Mannheim durch die Besiedelungspolitik des Kurfürsten schon damals zu einer „Vielvölkerstadt“ geworden war. So galt deutsch zwar als offizielle Sprache des
Magistrats und seiner Protokolle,[…]

aber jedenfalls steht dieser Satz am Beginn einer Entwicklung, die aus Mannheim
innerhalb von 100 Jahren eine glanzvolle Residenz und ein Kulturzentrum
von europäischem Rang machte.
„Wenn wir noch zehn Jahre leben und kein Krieg noch Sterben kommt, wollen wir
aus Mannheim ein zweites Rom machen, allem Neide zum Trotz“.

Tradition und Moderne: virtuelles Welt-Lästerbänkchen vor dem Ratloshaus:
M A N N H E I M
von Zehnbauer und Harry Wörz) :

Anwältin – eine in der Region sehr bekannte …
RAein Andrea Combè: „Es kann ja wohl nicht angehen:

http://www.youtube.com/watch?v=7BBT0Xpvuoc&feature=related

Apropos: Jedem seine 7-Sekunden-Wahrhol-Weltberühmtheit und weltweitem virtuellen Lust-, Laster- und Lästerbänkchen:

Self-Fulfilling prophecy?

RA Schwenn macht (von ihm traumatisierten) Traumatologen Seidler „weltberühmt“ ;-))))

Das ist doch, was er wollte. Bonfire of vanities!

Jedem seinen virtuellen Platz auf dem Bänkchen vor dem Rathaus. BRÜLLER! So, now all in english, please!
http://www.google.de/search?q=prof+seidler+weltber%C3%BChmt&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&client=firefox-a#sclient=psy&hl=de&clie

Jörg Kachelmann: Die Zermürbungstaktik des Gerichts für die Medien und "die Öffentlichkeit" geht weiter – Neue Termine u. Vabanque-Spiel für Besucher

So sehr sich Jörg Kachelmann – wenn man den Berichterstattern und -innen Glauben kann (und man davon ausgeht, dass sie wissen worauf es ankommt/ankam) – seit gestern entspannen kann, mangels hinreichend substantiierten Vorträgen der „Zeugen“

(zwei Polizistinnen und ein Haftrichter, also „Profis“, die allein ihr Gefühl und ihre Erinnerungslücken sprechen ließen, statt – laut Medienberichten – BGH-feste Realitätskriterien nennen zu können.- Dabei hat doch gerade Jack Nasher mit seinem NACH der Verhaftung Kachelmanns vor- und aufgelegten Buch „Durchschaut!“ nochmals eindringlich darauf hingewiesen, dass sie so genannten „Profis“ auch nicht besser sind als Laien, die mit 53% auch nur knapp über der „Münz“-Wahrscheinlichkeit liegen.],

so sehr spannt das LG Mannheim nunmehr ersatzweise die für einen rechtsstaatlich einwandfrei zu führenden Prozess notwendige Öffentlichkeit auf die Folter. Man lese nur die neuerliche Pressemitteilung und das Verhalten des Gerichts gestern. Wegen Fehlverhaltens am ersten Tag und erfolgter Abstrafung des Pools (zeitweise nur noch Film und Fotoaufnahmen in der Lobby, die wiederum nur durch eine Glasscheibe und wenige Meter von der scène en pleine air und dem virtuellen Feldherrnhügel getrennt war) ließ man gestern wieder Viedo- und Fotografen zum alleinigen „Abschießen Kachelmanns“ (alle anderen werden immer sorfältig geschütz!) zur Anfertigung völlig sinnfreien Bildmaterials zu.
Für viele:

Ein neuer Prozesstag für Jörg Kachelmann. An diesem Mittwoch sind auch Kameras wieder zugelassen im Gerichtssaal.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1151858/Beeinflussen-Medien-Kachelmann-Prozess%253F#/beitrag/video/1151858/Beeinflussen-Medien-Kachelmann-Prozess%3F

Die folgende „Presse“mitteilung dürfte wohl allgemein dann doch für Erheitung bei den Initiierten des gepflegten Schamanenkults führen. Eingeweihte wissen, dass sie „spätestens“ am Samstag (BILD) oder am Sonntag (BAMS), wer denn nun als manelose Zeugen erscheinen sollen. Überraschungsgäste wie bei Salesch und Co. kann und darf es ja nicht geben. So wird sich sicher im Schland der Dichter und Denker wieder irgendwer finden, der etwas undichter ist als andere ;-). –
WETTEN, DASS ….?
Alles in allem: Kachelmann dürfte sich allmählich entspannter zeigen. Wenn DAS die Zeuginnen ud Zeugen („Profis!“) der Anklage waren …;-) (Wie bereist erwähnt, erinnert das Ganze zunehmend an ein Stück von Anton Pawlowitsch Tschechow Антон Павлович Чехов ( Aussprache?/i). Die Medienvertreter die in einer Art Stille-Post-Spiel für Erwachsene in Kombination mit „der Weiße-Neger-Wumbaba“ (Was ist nächsten Sonntag? Ach, „Tag der Muschi“! Ach so!) Na dann! Berichtetes von einem eriegnislosen Ereignis berichten, stehen zunehmend vor einem Problem (Investigativer Journalismus (z.B. zu den „falschen“ Flecken“ [1], [2]oder dem vermeintlichen Tagebuch [1], [2], [3], [4], [5], [6], [7], [8]ist in Deutschland weitgehend unbekannt, stattdessen ist es ja auch beqemer sinnlose Bilder von vor oder im Gericht aneinander zu reihen … und ahnungslose und ahnungslos gehaltene Zuschauer zu befragen):

Entspannung und elassenheit pur müssten wohl eiegntlich alle um Kachelmann und das Team um RA Brinkmann bei der Lektüre von http://www.jacknasher.com/de/durchschaut.html und http://www.lulu.com/product/ebook/die-perfekte-l%C3%BCge-die-13-tricks-der-top-l%C3%BCgner-und-wie-sie-sie-entlarven/12481635 empfinden.

Pressemitteilung im Verfahren gegen Jörg Kachelmann

Datum: 30.09.2010

Kurzbeschreibung:


Geplanter Ablauf der Hauptverhandlung – Aktualisierung


Der Vorsitzende der 5. Großen Strafkammer hat neue Hauptverhandlungstermine bestimmt. Nach aktuellem Stand findet die Hauptverhandlung noch an folgenden Tagen statt:

Montag, den 04. Oktober 2010, 09.00 Uhr
Mittwoch, den 06. Oktober 2010, 09.00 Uhr
Montag, den 11. Oktober 2010, 09.00 Uhr
Mittwoch, den 13. Oktober 2010, 09.00 Uhr
Montag, den 18. Oktober 2010, 09.00 Uhr
Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 09.00 Uhr
Montag, den 25. Oktober 2010, 09.00 Uhr
Mittwoch, den 27. Oktober 2010, 09.00 Uhr
Montag, den 08. November 2010, 09.00 Uhr
Mittwoch, den 10. November 2010, 09.00 Uhr
Mittwoch, den 01. Dezember 2010, 09.00 Uhr
Freitag, den 03. Dezember 2010, 09.00 Uhr
Mittwoch, den 08. Dezember 2010, 09.00 Uhr
Freitag, den 10. Dezember 2010, 09.00 Uhr
Montag, den 13. Dezember 2010, 09.00 Uhr
Montag, den 20. Dezember 2010, 09.00 Uhr
Dienstag, den 21. Dezember 2010, 09.00 Uhr

Der Vorsitzende der 5. Großen Strafkammer hat an den nachfolgend aufgeführten Tagen Zeugen und Sachverständige geladen. Daneben ist noch die Vernehmung von weiteren Sachverständigen vorgesehen (voraussichtlich am 25. und 27. Oktober 2010). Insoweit stehen aber noch keine genauen Termine fest. Auch im Übrigen steht der konkrete Ablauf der Hauptverhandlung noch nicht fest. Es wird darauf hingewiesen, dass es sich nur um den von der Kammer zunächst geplanten weiteren Ablauf der Hauptverhandlung handelt und sich kurzfristig Änderungen ergeben können. Hiervon werden Sie – sofern möglich – rechtzeitig informiert.

Aus Gründen des Schutzes der Persönlichkeitsrechte der betroffen Personen werden die einzelnen Zeugen und Sachverständigen nicht namentlich benannt. Aus diesem Grund wird mit Ausnahme der Nebenklägerin auch nicht mitgeteilt, ob es sich bei dem jeweiligen Zeugen bzw. Sachverständigen um eine männliche oder weibliche Person handelt. Auch über den Gegenstand des jeweiligen Beweisthemas werden keine Angaben gemacht. Bitte sehen Sie daher von weiteren Anfragen ab.

Montag, 04. Oktober 2010
09:00 Uhr: sonstiger Zeuge
14:00 Uhr: sonstiger Zeuge

Mittwoch, 06. Oktober 2010
09:00 Uhr: sonstiger Zeuge
14:00 Uhr: sonstiger Zeuge

Montag, 11. Oktober 2010
09:00 Uhr: sonstiger Zeuge
11.00 Uhr: sonstiger Zeuge
14:00 Uhr: sonstiger Zeuge

Mittwoch, 13. Oktober 2010
09:00 Uhr: Zeuge (Nebenklägerin)

Montag, 18. Oktober 2010
09.00 Uhr: ggf. erforderliche Fortsetzung der Vernehmung des Zeugen vom 13. Oktober 2010 (Nebenklägerin)
13.30 Uhr: Sachverständiger (LKA Baden-Württemberg)
14.30 Uhr: sonstiger Zeuge

Mittwoch, 20. Oktober 2010
09.00 Uhr: Zeuge (Polizei)

Montag, 08. November 2010
09.00 Uhr: sonstiger Zeuge
13.00 Uhr: sonstiger Zeuge

Mittwoch, 01. Dezember 2010
09.00 Uhr: sonstiger Zeuge
13.00 Uhr: sonstiger Zeuge

Über den Fortgang des Verfahrens werden Sie rechtzeitig im Rahmen schriftlicher Pressemitteilungen unterrichtet werden, die auch auf der Homepage des Landgerichts Mannheim eingesehen werden können. Ich darf in diesem Zusammenhang nochmals darauf hinweisen und um Verständnis bitten, dass aus Gleichbehandlungsgrundsätzen grundsätzlich keine telefonischen Auskünfte über den Fortgang des Verfahrens erteilt werden. Bitte sehen Sie daher von telefonischen Anfragen ab.


Dr. Hirsch
Richter (stellvertretender Pressereferent)
http://www.landgericht-mannheim.de/servlet/PB/menu/1259777/index.html?ROOT=1160629

Die Website sonntagszeitung.ch bietet relevante News und Unterhaltung während der ganzen Woche. Registrierte Benutzer haben zusätzlich Zugriff auf das E-Paper und das Archiv der SonntagsZeitung.

Die Aussage der Polizistin, die das mutmaßliche Opfer vernahm, belastet Jörg Kachelmann

Der Prozess gegen Wettermoderator Jörg Kachelmann dauert voraussichtlich bis zum 21. Dezember. Kachelmann muss sich wegen eines Vergewaltigungsvorwurfs vor Gericht verantworten.

Jörg Kachelmann war nur ein Mal beim unscheinbaren Italiener „Teatro“ zu Gast. Mit rund 20 Personen feierte er hinter verhangenen Fenstern

Wie glaubwürdig ist das mutmaßliche Opfer Silvia May? Die Gutacher sind sich uneinig, zwei Polizistinnen zweifeln nicht an der Aussage des Opfers.

Im Prozess gegen Jörg Kachelmann haben die Polizisten ausgesagt, die die Nebenklägerin

Der Prozess gegen Wettermoderator Jörg Kachelmann wird mindestens bis zum Jahresende und damit länger dauern als anfangs geplant. Der Vorsitzende Richter der 5. Großen Strafkammer habe zusätzliche Verhandlungstermine für die kommenden drei Monate bestimmt, teilte das Landgericht Mannheim am Donnerst…

Der Kachelmann-Prozess: Wer lügt, wer sagt die Wahrheit? Eigentlich darf nur ein Richter darüber urteilen. Doch Experten warnen: Tendenziöse Berichterstattung könnte ein Urteil beeinflussen.

Vaginabundierender Kachelmann versus BILD/Alice/EMMA – Die nächste Schlappe für die selbsternannte Traumatologin

Gute Achten, schlechte Achten! – Wird Alice hinweggefegt?

Der nächste FachMANN, der es wagt gegen die Dummschwätzerin/ -schreiberin, die selbsternannte Trinität (Göttin Mutter, Göttin Tochter und Heilige Geistin) Schwarzer die Stimme zu erheben….

Museumsreif und künstlerisch wertvoll ..

(DIE „Mutter aller artistischen „falschen“ Flecken“ – für 1250 brit. Pfund!)

THE ROLLING STONES, BLACK AND BLUE, 1976

Original Atlantic in-store standee, c.36″x40″

Original in-store standee version of the infamous S&M billboard poster put up by Atlantic on Sunset Boulevard to promote the new album, with the caption „I’m ‚Black and Blue‘ from the Rolling Stones – and I love it!“. Howls of protests rapidly saw the campaign withdrawn. This is a very rare item.



£1250.00 special custom frame.

„Eine Radiomoderatorin hat normalerweise die intellektuelle Fähigkeit, eine Tat detailreicher und widerspruchsfreier darzustellen. Wenn jemand eine Vorgeschichte mit vielen Details wiedergibt – dann Treffen, dann den und den Wein getrunken – und bei der Tatschilderung die Erzählung plötzlich dürftig wird – im Stil: Da war noch ein Messer, und dann weiss ich fast nichts mehr –, ist höchste Skepsis angebracht.

Könnte ein Schock dies erklären?

Kaum. Eine Vergewaltigung ist ein eingreifendes Erlebnis. Ein Opfer müsste in der Lage sein, wesentliche Details zu schildern. Intellektuelle, geschulte Personen wissen aber, dass sie bei Falschbeschuldigungen sich in Widersprüche verstricken können, wenn sie zu viele unwahre Einzelheiten erzählen. Zudem können die Rechtsmedizin und die Spurensicherung dann Details überprüfen.

Lassen sich Erinnerungslücken nicht mit Verdrängung erklären?

Das gehört weitgehend ins Reich der Märchen. Wissenschaftlich lassen sich solche Lücken damit nicht erklären.

Also ist die Gleichung Traumatisierung = Erinnerungslücke falsch?

Das Gegenteil ist der Fall: Posttraumatische Belastungsstörungen führen zu quälenden Erinnerungen, die man nicht loswird. Ein totales Blackout gibt es kaum. Es kann zwar Erinnerungslücken bei Einzelheiten geben. Aber es gibt eine Fokussierung auf das Tatgeschehen.“

vor 5 Tagen —Hören/Lesen wir erst die Chef-Schwadroneuse Alice Schwarzer („..die Psychologie ist keine messbare, keine exakte Wissenschaft.), die Oliver Pocher unter den Gerichtsreporterinnen: „In dem in den Medien bereits im Voraus zitierten Gutachten der Psychologin Prof. Greuel wird… die Glaubwürdigkeit…

»

Jörg Kachelmann und „Richtige Würdigung von Aussagen vor Gericht“

Die Rechtsanwäldin | 10. Juni 2010 — … Für Rechtsanwälte, Richter, Sachverständige, Studenten, Referendare. Von Prof. Rolf Bender, Rechtsanwalt, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht a.D., Armin Nack, Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof, und Wolf-Dieter Treuer, Vorsitzender Richter am … …

«Wie soll ein Subdepressiver eine TV-Show moderieren?»

Von Thomas Knellwolf und Stefan Hohler. Aktualisiert um 12:08 Uhr

<!– function trackStory() { var storyParams = window.location.pathname.match(/\/story\/([\d]+)/); var storyId = 0; if(storyParams[1]) { storyId = storyParams[1] } if(!storyId) return false; var values = []; var cookie = $.cookie(‚frontStories‘); if(cookie) { values = cookie.split(‚;‘); /*var re = new RegExp(‚;?‘ + storyId + ‚[^;]+‘, ‚g‘); cookie = cookie.replace(re, “); cookie = cookie + ‚;‘ + storyId + ‚,‘ + 0;*/ if(($.inArray(storyId + ‚,0‘, values) == -1)) { values.push(storyId + ‚,0‘); cookie = values.join(‚;‘); } } else { cookie = + storyId + ‚,‘ + 0; } $.cookie(‚frontStories‘, cookie, { path: ‚/‘, expires: 1 }); } trackStory(); –>

Artikel als E-Mail versenden

Empfänger (E-Mail)*

Absender (E-mail)*

Schliessen

Gerichtspsychiater Volker Dittmann glaubt nicht, dass der TV-Meteorologe Jörg Kachelmann an einer schweren Störung leidet.

http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Ein-Psychiater-erfaehrt-haeufig-von-Parallelbeziehungen-/story/20971211

Die Gutachterschlacht

Brutale Vergewaltigung oder üble Lüge? Um diese Frage dreht sich der Prozess gegen Jörg Kachelmann. Eine wichtige Rolle spielen dabei eine Vielzahl von Gutachten – mit überraschenden Ergebnissen. Von Malte Arnsperger

[…]

Grundsätzlich gehört aber der Tatvorwurf an sich schon zu den schwierigsten Fällen, die ein Gericht entscheiden muss. Bei einer Vergewaltigung sind – wie in diesem Fall – in der Regel nur zwei Menschen anwesend, Zeugen gibt es nicht, Aussage steht oft gegen Aussage. „Bei Vergewaltigungen hat man es deshalb häufig mit mehreren Gutachtern zu tun“, sagt der Strafrechtler Ignor. „Nicht nur, weil es Fortschritte bei der Analyse von Spuren gibt. Auch die Aussagepsychologie hat an Bedeutung gewonnen, weil die Sensibilität für mögliche Falschaussagen höher geworden ist.“[…]

http://ht.ly/1933Qm

Trauma oder Rache? – Auf jeden Fall eine merkwürdige moderne Online-Gruppentherapie, in die sich wohl auch – laut BILD – Claudia D. (DIE WELT)-Simone (DIE ZEIT, BASLER ZEITUNG), miteingeklinkt haben sol.

Der Internet-Chat der Kachelmann-Ex-Geliebten „Ich freue mich über jeden Tag, den er weiter sitzt“

Ex-Geliebte von Jörg Kachelmann diskutieren im Chat ihr Liebesleben mit dem TV-Star und den Prozess. BamS klickte rein“

http://www.bild.de/BILD/news/2010/09/19/joerg-kachelmann/internet-chat-der-ex-geliebten.html

Kachelmann-Prozess: Schlammschlacht der Gutachter

<!– function customizeHeadlinesType(sHeadline,sOverhead){ /* transforms h1 which contains article headline & overhead into 2 seperate boxes to display a more readable layout for the users */ if (sOverhead != '') { var objOverhead = $('‚).addClass(‚overhead‘).html(sOverhead); $(‚h1.articleIdentH1‘).html(sHeadline).prepend(objOverhead); } } customizeHeadlinesType(‚Schlammschlacht der Gutachter‘,’Kachelmann-Prozess‘); //–> Samstag 18.09.2010, 09:51

Drei Professoren, vier Meinungen: Dass die Gutachten im Fall Kachelmann höchst unterschiedlich ausfallen, war bekannt. Neu ist, dass ein Wissenschaftler auf den anderen losgeht – in höchst unwissenschaftlichem Ton, wie FOCUS erfuhr

(Das ist natürlich auch mal wieder falsch, weil nicht neu! ;-), FOCUS!

http://www.focus.de/panorama/welt/kachelmann-prozess-schlammschlacht-der-gutachter_aid_553135.html

Jörg Kachelmann: Sex, Lügen und Video – „Lie to me“ – 15.09.2010ff

Die Rechtsanwäldin | 10. September 2010 —Puh, nochmal Glück gehabt. Justintime zum Beginn der Kachelmann-Verhandlung nimmt VOX, endlich, endlich, wieder „Lie to me“ (die 2. Staffel – in USA bei FOX) ins Programm. „“Die ertse Staffel legte im … wieder jeden Mittwoch, gleiche Stelle. BTW: Kurz vorher sendet der SWRMänner in den Wechseljahren – die gespiegelte Sendung „Frauen in den Wechslejahren folgt dann … …

ENDLICH! - Just-in-time zum Verhandlungsbeginn des Jörg-Kachlemann-Prozesses

Die Rechtsanwäldin | 31. August 2010 — „Frauen um die 40 ziehen Bilanz und werden nervös, weil sie den Eindruck haben, sie müssten und könnten jetzt noch ein letztes Mal so richtig Bewegung in ihr Leben bringen“, sagt die Autorin. „Da werden die letzten Eizellen mobilisiert, um doch noch ein Kind zu kriegen, Männer, Chefs und Städte werden verlassen, Brüste operiert und Salsakurse belegt. Es ist Halbzeit und kaum eine Frau … …