Mit Ruhm bekleckert! – Interessant: Nicht etwa der Nonsens-Begriff „polizeiliche Aufklärungsquote“, sondern „Opfer-Abo“ ist „Unwort des Jahres 2012“!

 

Klasse! Hauptsache, er hat diesen Skandal der allzu schnellen polizeilichen, staatsanwaltlichen opferoganisatorischen und medialen Vorverurteilung der „Pest unserer Tage“ (RA Schwenn/CICERO VORMANDATIERUNG!) endlich thematisiert. Alles andere fidnet sich; die Gesellschaft benötigt halt länger bis sie begreift, was in diesem ‚Rechtsstaat‘ (nicht nur in der Provinz Mannheim seit langem aus dem Ruder gelaufen ist. 

WOLLEN WIR WIRKLICH MAL ZÄHLEN WIE OFT DER BEGRIFF OPFER zu früh und falsch und nach Freispruch (dennoch) und damit falsch von POLIZEI (sieh PKS/BKA Tatverdächtigter-‚OPFER‘-Verhältnis etc. etc.), STA und MEDIEN benutzt wird (bzw. vorverurteilend Täter und sogar nach Freispruch medial nachverurteilend)? 

 

Jörg Kachelmann hat die zweifelhafte Ehre, das Unwort des Jahres 2012 geprägt zu haben: In einem SPIEGEL-Interview sprach er davon, Frauen hätten in Vergewaltigungsprozessen ein „Opfer-Abo“. Diese Formulierung rügte nun eine sprachkritische Jury.

Darmstadt – „Opfer-Abo“ ist das Unwort des Jahres 2012. Das gab die Jury der sprachkritischen Aktion am Dienstag in Darmstadt bekannt. Den Begriff prägte Jörg Kachelmann in einem SPIEGEL-Interview zu den Verwaltigungsvorwürfen gegen ihn.

Der Wettermoderator sagte wörtlich: „Das ist das Opfer-Abo, das Frauen haben. Frauen sind immer Opfer, selbst wenn sie Täterinnen wurden. Menschen können aber auch genuin böse sein, auch wenn sie weiblich sind“. Nach Ansicht der Jury stelle das Wort Frauen in inakzeptabler Weise unter den Verdacht, sexuelle Gewalt zu erfinden.[…]

 

 

Schön zu sehen, wie die angebliche polizeiliche Aufklärungsquote die nach innen und außen völlig falsch und mit verheerenden Folgen kommuniziert wird) bzgl. von Vergewaltigungsdelikten bzw. einfacher sexueller Nötigung  in den letzten Jahrzehnten gestiegen ist, während die Verurteilungsquote sank und sank und sank.

Und die Querfeldeinrechnerinnen und Voodoo-Mathematikerinnen der EMMA (rund um die Beinahe-Kaufmännin und Beinhae- bzw. mmInterims-Heterosexuelle Oberpriesterin der selbstdfinerten Wahrheit („Ich habe abgetrieben.“) Alice Schwarzer) würfeln gerade mal wieder Dunkelziffern aus, dass es eie Art hat: http://www.emma.de/ressorts/artikel/vergewaltigung/unwort-des-jahres-ist-opfer-abo/

Und er? Geht leer aus?!? „Es beweist aber leider auch, daß es offensichtlich eine Art Volkssport geworden ist, andere Menschen der Strafverfolgung auszusetzen – und das wider besseres Wissen. “ http://www.anwalt-bundesweit.de/2013/01/verfahren-wegen-verdachts-der-sexuellen-notigung-eingestellt/ 

 

Interessant auch, dass die Querfeldeinrechnerinnen die einmal gewürfelte Dunkelziffer trotz massiv steigender Anzeigezahlen wider die Gesetze der Logik beibehalten … Honi soit, qui mal y pense.

 

Kachelmann-Prozess: Die Pest unserer TageCicero

Kachelmann-Prozess: Die Pest unserer Tage. Von Johann Schwenn25. November 2010. Zukünftig wird Rechtsanwalt Johann Schwenn (links) Kachelmann vor

 

Offensichtlich hat nicht nur die WELT keine Ahnung von was oder über was sie da überhaupt schreibt! [Was für ein Schwachsinn!]

Die Aufklärungsquote von Vergewaltigungen sinkt – Die Welt

2. Sept. 2010 – Die Aufklärungsquote von Vergewaltigungen sinkt Frommel verweist darauf, dass 1997 die Gesetzgebung den Die WELT Digital

Nicht die Aufklärungsquote, sondern die VERURTEILUNGSQUOTE sinkt! Warum wohl?!?!? Weil immer mehr angeblcihe Opfer angebliche Beziehungstaten als Mittel bei Sorgerechts- und Umgangsstreitigekeiten u.ä.m. anzeigen, die typische „AUSSAGE-gegen-AUSSAGE“-Situationen darstellen, sie aber rechtsstaatswidrig von vorneherein die Opferrolle bei Polizei, STA  und „Opfer“organisationen in Anspruch nehmen (können). Und darüber sogar zeitlich (nach Freispruch hinaus) … wie nicht nur die Einnordung der Kachelmann Ex, BUNTE, FAZ, STA Freudenberg/Göttingen und der Polizei Sigmaringen zeigen: 

 

Steil fallende Verurteilungsquote durch explodierende Anzeigezahlen, die zu immer weniger Verurteilungen führen ….

 

 

»

Na endlich!

10. Dezember 2012 — „Der Mainzer Strafverteidiger Florian Wille hat aktuell zu dieser Problematik seine Dissertation „Aussage gegen Aussage in sexuellen Missbrauchsverfahren” vorgelegt und weist darauf hin, dass aufgrund der vorgestellten Verfahren weder in Deutschland noch in Österreich die Unschuld…

»

10. Dezember 2012 —Es wird immer besser: 130 ’sachdienliche‘ Hinweise der ‚mithelfenden‘ Bevölkerung, dabei gab es (mal wieder !) gar keine Vergewaltigung. Na, da wollen wir mal hoffen, dass auch niemand dem Mann auf Phantasie/-om-Bild (>>>> ) ähnlich sieht und einem voreiligen Femen-Lynchmob zum Opfer f…

»

 

9. Dezember 2012 —In der Nacht auf den 08.12.2012, zeigte eine 18-jährige Studentin aus Innsbruck, bei der Polizei an, dass 3-4 unbekannte Burschen sie zu vergewaltigen versucht hätten. Dabei wäre sie auch mit einem Messer bedroht und verletzt worden. Im Zuge intensiver Ermittlungen durch Beamte des Innsbrucker Krimi…

»

7. Dezember 2012 —Auch hier hatten sich die Medien – so oder so – egal, wie sich die Fälle noch weiterentwickeln, mal wieder selbstbesudelt. Wie es nunmehr scheint, gibt es berechtigten Anlaß an der Aussage der Minderjährigen zu zweifeln. Bestärkt wird dies noch dadurch, dass bereits Termine nicht eingehalten wurden.…

»

6. Dezember 2012 —Weitermachen? Weitermachen! Wird da wieder – wie schon in Mannheim ein toter Gaul weiter auf dem Holzweg beritten? „Die Staatsanwaltschaft wolle trotzdem zumindest vorerst an einer seit Wochen geplanten DNA-Reihenuntersuchung von mehr als 500 Bundeswehrangehörigen festhalten, sagte Sprecher André Lü…

»

Wie die Faust aufs Auge! – Freudenstadt Keine Vergewaltigung! – Freispruch für 30-Jährigen …

Die Rechtsanwäldin | 15. November 2012 — … , das paßt ja wie die Faust aufs Auge … Ein Grund (mehr), warum polizeilich … Neudefinition des polizeilichen AUFKLÄRUNGSBEGRIFFES nachdenken – auf die mutmaßliche Tat bezüglich, also … … 

  1. FalschbeschuldigungWikiMANNia

    wikimannia.org/Falschbeschuldigung – Translate this pageShare

    5. Nov. 2012 – Das Wiki falschbeschuldigung.org sammelt Fälle von Die Hälfte der Frauen, die eine Falschbeschuldigung machten, hatten psychische

  2. Portal:FalschbeschuldigungWikiMANNia

    wikimannia.org/Portal:Falschbeschuldigung – Translate this page

    26. Okt. 2012 – Der Fall Kachelmann, Ralf Witte, Horst Arnold und andere Falschbeschuldigungen sind der Anlass für dieses Portal.

  3. Falschbeschuldigung (Fälle) – WikiMANNia

    wikimannia.org/Falschbeschuldigung_(Fälle) – Translate this page

    Christine Elizabeth Watson a.k.a. Christine Elizabeth Wardle und Katrina Ann Carter wurden nachher wegen des Verabredens einer Falschbeschuldigung

  4. Vergewaltigung – Falschbeschuldigung

    falschbeschuldigung.org/Falschbeschuldigung – Translate this page

    20. Juni 2011 – Die Gefahr für Männer, Opfer weiblicher Falschbeschuldigung in Tateinheit mit …. Siehe auch Falschbeschuldigung (Fälle) auf WikiMANNia.

Schön zu sehen, wie die angebliche polizeiliche Aufklärungsquote (die nach innen und außen völlig falsch und mit verheerenden Folgen kommuniziert wird)  bzgl. von Vergewaltigungsdelikten bzw. einfacher sexueller Nötigung  in den letzten Jahrzehnten gestiegen ist, während die Verurteilungsquote sank und sank und sank.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s